• Advicum startet Vorsorgecheck für Firmen jeder Größenordnung
  • Frühwarnung schafft verbesserten Handlungsspielraum

Nicht einmal die Hälfte der österreichischen Unternehmen macht eine integrierte Planrechnung. „Neun von zehn Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern verzichten sogar gänzlich auf strukturierte und datenbasierte Planungs- und Controlling-Prozesse“, berichtet die Wiener Unternehmensberatung Advicum Consulting. Kein Wunder, dass das Insolvenzgeschehen auch im vergangenen Jahr unerfreulich ausfiel. 4.980 heimische Firmen schlitterten in die Pleite, 19.000 Menschen verloren dadurch ihren Arbeitsplatz, die Gesamtverbindlichkeiten überschritten die 2-Milliarden-Grenze. Diesem Negativtrend sagt Advicum jetzt den Kampf an: Unter dem Titel „Corporate Health Check“ wurde die erste umfassende Vorsorgeuntersuchung für Unternehmen ins Leben gerufen. Innerhalb von rund zwei Monaten können Betriebe jeder Größenordnung ihre Daten analysieren lassen, Risiken ermitteln und quantifizieren sowie fundierte Prognosen erstellen lassen. Und damit frühzeitig die richtigen Schritte für eine langfristige Existenzsicherung setzen.

 

Diagnosen und Therapievorschläge

„Wie bei der persönlichen Gesundenuntersuchung finden sich auch beim Unternehmenscheck für Risiken Spuren in den Zahlen“, betont Advicum-Finanzexperte Mag. Martin Buchegger. Zeigen die Befunde eine Kombination aus niedrigen Ertragsniveaus, hohen Cash Flow-Risiken und einer problematischen Finanzierungssituation, so springt die Ampel auf Rot. Gecheckt wird dabei die Entwicklung der Unternehmenskennzahlen ebenso wie der Branchenvergleich und der „Rating-Blickwinkel“ der Bank. „Am Ende geht es darum, eine Verbindung zwischen Daten und Verhalten herzustellen und daraus eine fundierte Trendprognose zu entwickeln. Durch das rechtzeitige Erkennen von Gefahren und das Einleiten geeigneter Maßnahmen können wir dem Unternehmen einen deutlich besseren Handlungsspielraum verschaffen“, so Buchegger.

Die entscheidenden Fragen im individuell ausgerichteten Corporate Health Check lauten: „Was bremst uns gerade? Was machen andere besser? Was kann man verändern?“ Advicum-Experte Buchegger betont: „Wir treten dabei aber nicht als ‚Besserwisser‘ auf, sondern bemühen uns im Dialog mit der Geschäftsführung um eine Unternehmenskultur, die auf Weiterentwicklung abzielt. Der Unternehmer soll Erkenntnisse gewinnen, verstehen und lernen, objektiv feststellbare Chancen und Risiken mit Selbstverantwortung in seinen Planungsprozess einzubauen – genauso wie man das auch nach einem privaten Arztbesuch macht“.

 

Handel und Baubranche benötigen Vorsorgecheck besonders dringend

Grundsätzlich ist der Corporate Health Check für jedes Unternehmen ab etwa 20 Mitarbeitern sinnvoll. Zwei Branchen empfiehlt Martin Buchegger die Vorsorgeuntersuchung aber ganz besonders: zum einen der Baubranche, deren Jahresabschlüsse aufgrund der branchenimmanenten Projektlogik oft ein falsches Bild vermitteln und bestehende Risiken mitunter schwer erkennen lassen. Zum anderen dem Handel, der in den kommenden Jahren aufgrund zunehmender Digitalisierung und veränderter Kundenbedürfnisse vor riesigen Change-Prozessen steht.

Anstarten kann man den Corporate Health Check ganz einfach, das Erstgespräch mit Advicum ist gratis und unverbindlich. Die „Gesundenuntersuchung“ selbst dauert dann rund 40 Werktage und wird ab 24.000 Euro angeboten. Sie umfasst Datenanalyse, Managementdialog und alle Auswertungen inklusive Diskussion und Modellierung der Plandaten, Quantifizierung von Risiken und Analyse möglicher Finanzierungsmaßnahmen. Anknüpfend daran kann auch ein erweiterter Check durchgeführt werden, der zusätzlich die Einsatzmöglichkeiten für künstliche Intelligenz im Unternehmen (AI Fitness Scan) und einen konkreten Maßnahmenkatalog für das Management beinhaltet.