• Umfassende Beratung für mittelständische Unternehmen auf dem Weg an die Börse
  • Neues Segment „direct market plus“ bietet vereinfachten Börsezugang ab Jänner 2019

Das Wiener Beratungsunternehmen Advicum Consulting wurde von der Wiener Börse als Capital Market Coach (CMC) registriert und wird in dieser Funktion kleine und mittelständische Unternehmen betreuen, die ein Listing im neuen „Dritten Markt“ der Börse anstreben. Das Börsesegment „direct market plus“ startet am 21. Jänner 2019 mit reduzierten Zugangsvoraussetzungen und Folgepflichten für den Emittenten und soll den Kapitalmarkt für viele weitere heimische Unternehmen öffnen. Die Betreuung durch einen Capital Market Coach ist für ein Jahr obligatorisch und sichert den Unternehmen Expertise in der vorbörslichen Finanzierungsberatung, der Vorbereitung des Listings und der Umsetzung des „Going Public“. Darüber hinaus wird der Investor Relations-Verantwortliche des Unternehmens durch den CMC unterstützt.

„Für das neue Börsesegment kommen hunderte österreichische Firmen in Frage, insbesondere Familienbetriebe mit guter Bonität, die demnächst einen größeren Investitionsschritt planen“, betont Mag. Michael Smutny, Finanzexperte bei Advicum. Im Fokus stehen vor allem Mittelbetriebe mit einem Jahresumsatz zwischen 10 und 150 Millionen Euro, die auf eine nachhaltige Stärkung ihrer Eigenmittel setzen. „Als Capital Market Coach beginnt unsere Unterstützung bei einer Unternehmensbewertung, um die Kapitalerwartungen realistisch einzuordnen. Zusätzlich bringen wir das Unternehmen mit den geeigneten Steuerexperten und Anwälten zusammen, beraten hinsichtlich des Timings und achten auf die Erfüllung notwendiger Formvorschriften“, so Smutny. Diese wurden von der Börse erheblich abgespeckt, ein vollumfänglicher teurer Börseprospekt ist zum Einstieg in das neue Marktsegment nicht nötig.

Das Segment „direct market plus“ bringe frischen Wind auf den österreichischen Kapitalmarkt und biete eine attraktive Möglichkeit des Börseganges, ist man bei Advicum überzeugt. Investitionen müssen damit von kleineren Unternehmen nicht mehr primär über Fremdkapital finanziert werden. Zu bedenken sei freilich: Der Aktionär will ein Mitspracherecht im Unternehmen, und er erwartet Rendite. „Erfreulich ist die Öffnung der Börse auch für die heimische Wirtschaft, da der Kapitalmarkt gestärkt und das jeweilige Emissionsunternehmen auch für schwächere Konjunkturphasen auf Grund der stärkeren Kapitalbasis besser gerüstet ist. Dementsprechend unterstützt Advicum Consulting die Initiative der Börse mit voller Kraft“, betont Smutny. Als Transformations-Manager sei man bei Advicum zudem auf die Begleitung von Veränderungsprozessen spezialisiert, wie sie ein Börsegang für ein Unternehmen ohne Zweifel mit sich bringt.

Link wienerborse.at

Link zu extrajournal.net