Gute Wachstumschancen bescheinigt die aktuelle Trendstudie von Advicum der österreichischen Fertighausindustrie, vorausgesetzt der Marktzins verharrt weiterhin auf niedrigem Niveau. Allerdings sollten die Hersteller der fortschreitenden Digitalisierung verstärkt Rechnung tragen und vermehrt die Chancen nützen, die sich im Bereich Sanierung von Fertighäusern bieten, betont die Studie. Die Beliebtheit der zuletzt leicht rückläufigen Passivhäuser hänge von einem möglichen Anstieg der Energiepreise ab. Insgesamt gelte es für die Fertighaushersteller, den Rückenwind der guten Konjunktur zu nützen, um sich auf die Zukunft vorzubereiten.

Mehr dazu auf medianet.at

Link zur Studie