Lösungen, Umsetzungen, Erfolge.

Einige Beispiele, stellvertretend für hunderte erfolgreiche Projekte.

Case Studies Management

Case Study „Interim Management“

Ausgangslage Eigentümergeführtes, mittelständisches Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie, dessen Exportanteil über 95% beträgt. Das Unternehmen befindet sich in einem Insolvenzplanverfahren.
  • Branche: Maschinenbau
  • Umsatz: > € 100 Mio.
  • Projektdauer: > 24 Monate
Zielsetzung Nachhaltige Sanierung des Unternehmens. Vertrauen der Kunden und Lieferanten wiedergewinnen. Kein weiterer Abfluss von Kapital. Umsetzung des anspruchsvollen Insolvenzplans. Wechsel aus der Kreditsanierungsabteilung der finanzierenden Banken in die reguläre Kundenbetreuung. Ergebnis Volle Auftragsbücher und gute Ertragslage. Eigenkapital > 60%. Für Banken kein Sanierungsfall mehr. Vertrauen der Kunden und Lieferanten konnte wiedergewonnen und gefestigt werden. Strukturelle Änderungen in der Aufbau- und Ablauforganisation sowie Flächenverdichtung. Erhebliche Produktivitätsverbesserungen. Verbesserte Kostenstruktur durch Global Sourcing. Neu strukturierte Entwicklungspipeline. Neue Produkte für den breiten Markt. Flexible Arbeitszeitsysteme. Firmenzukauf in Osteuropa sowie Start einer Montage in China. Rating verbessert – nur ein Unternehmen der Branche in Deutschland ist besser beurteilt.
Für seine dreijährige Tätigkeit als Interim Manager hat Josef Kleebinder Ende Oktober 2013 in Deutschland den Preis „Turnarounder of the Year 2013“ in der Kategorie bis 750 Mitarbeiter erhalten.

Case Study „Human Resources“

Ausgangslage Tochterunternehmen einer Firmengruppe mit dem Schwerpunkt Verpackungsmaschinen. Weltweite, starke Marktposition aber ungünstige Kostenstruktur und zu geringe Innovationsgeschwindigkeit, woraus eine negative Ergebnissituation resultiert.
  • Branche: Industrie
  • Umsatz: > € 100 Mio.
  • Projektdauer: 6 Monate
Zielsetzung Optimierung der Konstruktions- und Entwicklungsbereiche zur Verstärkung der Baugruppenstandardisierung und Variantenkonstruktion sowie Einführung neuer Entwicklungsprozesse zur effektiveren Nutzung der Ressourcen und Verkürzung der Durchlaufzeiten. Vorgehensweise Analyse der Ausgangssituation und Definition der Zielanforderungen sowie der notwendigen Positionsprofile für die Konstruktionsbereiche. Suche und Platzierung neuer Stelleninhaber entsprechend der formulierten Erfahrungs- und Persönlichkeitsprofile für die Gesamtleitung Technik, die Leitung Entwicklung sowie Konstrukteure für Steuerungstechnik, mechanische Konstruktion sowie Service. Begleitung des Integrationsprozesses der neuen Mitarbeiter. Ergebnis Bereits innerhalb des ersten Jahres wurde eine signifikante Absenkung der Konstruktions- und Montagekosten sowie eine Verkürzung der Durchlaufzeiten erzielt. Ferner wurden neue kostenoptimierte Maschinenvarianten in den Markt eingeführt. Ein neues homogenes Konstruktions- und Entwicklungsteam wurde geformt.